Anmeldung  

   

Beim ersten Heimauftritt des neuen Jahres hatten die Handballfrauen des TSV Röthenbachs den Tabellenführer HSG Freising-Neufahrn zu Gast. Schon allein die Tabellensituation, Tabellenletzter gegen den Tabellenersten, ließ eine deutliche Niederlage erwarten. Doch die Röthenbacherinnen hielten phasenweise gut dagegen und konnten die Höhe der Niederlage in Grenzen halten.

Anfänglich lief es für die Gastgeber nicht gut. Mit dem Kopf offensichtlich noch in den Weihnachtsferien zeigte man auf dem Feld wenig Präsenz und Einsatzbereitschaft. Im Angriff harmlos, verlor man häufig den Ball und gab so den Gästen die Chance ihr schnelles Konterspiel, vor allem über die Gästespielerin Maria Lerch, aufzuziehen. Allein die Torfrau des TSV, Julia Feuerlein, verhinderte mit einigen glänzenden Paraden einen noch höheren Rückstand als das 1 : 7 bis zur 11. Minute. Erst eine genommene Auszeit der Trainerin Ulrike Kardos und die Einwechslung von Bianca Gappmeier rüttelte die Röthenbacherinnen wach und ließ eine Gegenwehr erkennen. Im Angriff erstmals druckvoller kamen die Handballerinnen des TSV nun zu guten Wurfchancen, von denen sie leider einige nicht konsequent nutzten. Bis zur Halbzeit( 7 : 13 ) gelang es so immerhin mitzuhalten und den Rückstand nicht noch größer werden zu lassen. Erstmals wieder dabei in dieser Saison war Rückraumspielerin Julia Riedlberger. Während sie in der Abwehr ihrer Mannschaft wieder mehr Stabilität verleihen konnte, fehlte ihr im Angriff noch die nötige Durchschlagskraft.

 Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten die Röthenbacherinnen ihre stärkste Phase. In der Abwehr wurde konsequenter gearbeitet und im Angriff hielten Bianca Gappmeier und Karolina Seufert ihre Mannschaft mit sehenswerten Einzelleistungen im Spiel. Beim Stand von 12 : 16 keimte Hoffnung auf, den Tabellenführer ins Straucheln bringen zu können. Doch individuelle Fehler in der Abwehr nutzte die HSG Freising-Neufahrn souverän, um den alten Abstand wieder herzustellen. 7 Minuten vor Schluss beim Stand von 17 : 23 verließen die Handballerinnen des TSV offensichtlich ihre Kräfte. Mehrere unnötige Fehlpässe im Angriff endeten mit Kontertoren der Gästespielerinnen, so dass das Ergebnis, mit einem Endstand von 17: 28, nun noch unnötig hoch wurde.

Viel Zeit an ihren Fehlern zu arbeiten bleibt den Röthenbacherinnen nicht. Schon am nächsten Wochenende ist mit der MTV Stadeln der Tabellenzweite Gast in der Röthenbacher Steinbergturnhalle.

Spielerinnen des TSV Röthenbachs:

Julia Feuerlein (TW), Sonja Dörner (TW), Anna Rauh , Tina Schatz, Karolina Seufert (4), Laura Klaus (5/2), Tami Strohmaier, Sonja Heimpel, Bianca Gappmeier (5/2), Daniela Seufert (1), Julia Riedlberger (2), Elke Seufert , Rosalie Eichelsbacher, Sandra Spieß